Die Kunst des Startens

Morgenroutine Peter Kreuz

Meine Morgenroutine ist mir extrem wichtig. Statt mit Auto-Pilot zu funktionieren, ist es für mich eine bewusste Weichenstellung, die über den weiteren Verlauf des Tages und meine Zufriedenheit entscheidet.

Morgenroutine – Jeden Tag!

Ich stehe spätestens um 6:30 Uhr auf. Egal ob Wochentags oder am Wochenende. Egal ob zu Hause in Heidelberg oder in Frankreich oder auf Reisen im Hotel.

Schritt Nummer 1: Eine Tasse Kaffee. Schritt Nummer 2: Lesen. Und zwar mindestens 45 Minuten ohne Unterbrechung.

Ich beginne immer mit dem guten alten Papier: Entweder ein paar Kapitel aus einem Buch oder ein Magazin wie Wirtschaftswoche oder ganz neu Tichys Einblick. Bücher lese ich immer in der gedruckten Form, nur auf längeren Reisen nehme ich meinen Kindle Paperwhite mit.

Meist lese ich mehrere Bücher parallel. Aktuell lese ich „d.quarks – Der Weg zum digitalen Unternehmen“, „Weltbeben: Leben im Zeitalter der Überforderung“ und „The Third Wave: An Entrepreneur’s Vision of the Future“. Die Bücher, die mir am besten gefallen, landen dann als Empfehlung auf unserer Seite Die 99 besten Wirtschaftsbücher.

Die morgendliche Lesenszeit beende ich mit einem Blick auf das Morningbriefing vom Handelsblatt und einen kurzen Blick auf Twitter.

Ähnliche Beiträge:

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

WERDEN SIE VIP!VIP-Newlsetter
Schließen Sie sich 30.000+ Lesern unseres Backstage Reports an. Exklusive Inhalte. Alles, außer gewöhnliche Ideen. Plus VIP Status, Einladungen und Gratis-Bücher. Nie Spam. Immer nur Gutes.