Die einzige wirklich sinnvolle Bedienungsanleitung

BedienungsanleitungZum Thema Bedienungsanleitung haben wir ein zwiespältiges Verhältnis: Dort, wo erst einmal das Studium einer ellenlangen Anleitung erforderlich ist, um ein Gerät zum Laufen zu bringen, ist in der Produktentwicklung etwas schief gelaufen! Wir finden, dass intuitives Design es dem Nutzer ermöglichen sollte, Alltagsgegenstände wie das Smartphone, das Navi, den Nasenhaarschneider und die Espressomaschine auch ohne das extensive Studium einer Anleitung zu bedienen.

Bedauerlich finden wir allerdings, dass es für die wirklich wichtigen Dinge im Leben KEINE Anleitung gibt: weiterlesen

Warum Ablehnung nicht Ablenkung werden darf

AblehnungPeter war nach seinem Vortrag fix und fertig. Da war dieser Typ, vorne rechts in der zweiten Reihe. Wenn der Saal lachte, verzog er keine Miene. Er starrte nur nach vorne, wie durch Peter hindurch. Der Vortrag gefiel ihm offensichtlich überhaupt nicht. Seine Ablehnung war deutlich zu spüren.

Mit seiner negativen Ausstrahlung zog er den ganzen Vortrag hindurch Peters Aufmerksamkeit auf sich. Eine ganze Stunde lang. Immer wieder schaute Peter hin, sah das verdrießliche Gesicht dieses Mannes und ärgerte sich. Ja, und gleichzeitig ärgerte sich Peter über sich selbst, dass er so fixiert auf diesen Typen war.

weiterlesen

Die Lehre der zwei Kalender

Zwei Menschentypen - Zwei KalenderPaul Graham hat uns die Augen geöffnet. Dieser interessante Typ ist eigentlich Programmierer und außerdem Buchautor, Miterfinder des Gründerzentrums „Y Combinator“ und in der amerikanischen Technologieszene eine Art Popstar. Neulich stolperten wir über einen Artikel von ihm, der die wohl beste Erklärung für ein Phänomen enthält, das wir bisher reichlich rätselhaft fanden.  weiterlesen

Finger weg! Der Alptraum eines Arbeitstages …

Persönlicher AlptraumDer amerikanische Investor Warren Buffett ist bekanntlich einer der erfolgreichsten Geschäftsleute und einer der reichsten Menschen der Welt. Überraschenderweise schreibt er über sich und seinen Geschäftspartner Charlie Munger:

„Wir haben nicht gelernt, schwierige Probleme im Geschäftsleben zu lösen. Was wir gelernt haben: sie zu vermeiden.“

Dieser Satz hat uns regelrecht elektrisiert, weil er unsere Einstellung exakt auf den Punkt bringt: Wenn es um Erfolg geht, dann tauchen auffällig oft Begriffe wie Fokus, Konzentration und Zielverpflichtung auf. Aber zum Erfolg gehört auch das Gegenteil, nämlich zu wissen, was man nicht will. Was ist Ihr Alptraum-Szenario? weiterlesen

Machtlos? Wir haben mehr Macht, als wir glauben

machtlos„Mut ist die erste von allen menschlichen Qualitäten, weil er alle anderen garantiert.“

Das sagte Winston Churchill. Und weil er damit so recht hatte, nervt es uns ohne Ende, wenn wir Sätze hören wie: „Hier müsste mal was passieren …“, „Ich kann ja nichts machen, aber …“, „Ich kann’s nicht ändern, ich bin ja nicht der Geschäftsführer/Bundeskanzler/US-Präsident …“, „Ich bin dafür nicht zuständig, aber man sollte da dringend was tun …“

„Man“ sollte was tun? Wer ist denn „man“? Das alles ist Blabla. Solche Sätze haben nur einen einzigen Effekt: Die eigene, vermeintliche Machtlosigkeit wird zementiert, um sich dahinter zu verstecken. weiterlesen

Bringen Sie mir keine Probleme, sondern Lösungen

Probleme„Ich habe es meinen Leuten komplett abgewöhnt, mit Problemen zu mir zu kommen!“, sagte der Mann im Brustton der Überzeugung. Er war Unternehmer, eine sportliche, eindrucksvolle Erscheinung, dem die Führungsrolle wie auf den Leib geschneidert schien. Er sprach auf einem Führungskräfte-Kongress und erläuterte dem Publikum seine Erfolgs- und Führungsprinzipien.  weiterlesen