Warum Ablehnung nicht Ablenkung werden darf

AblehnungPeter war nach seinem Vortrag fix und fertig. Da war dieser Typ, vorne rechts in der zweiten Reihe. Wenn der Saal lachte, verzog er keine Miene. Er starrte nur nach vorne, wie durch Peter hindurch. Der Vortrag gefiel ihm offensichtlich überhaupt nicht. Seine Ablehnung war deutlich zu spüren.

Mit seiner negativen Ausstrahlung zog er den ganzen Vortrag hindurch Peters Aufmerksamkeit auf sich. Eine ganze Stunde lang. Immer wieder schaute Peter hin, sah das verdrießliche Gesicht dieses Mannes und ärgerte sich. Ja, und gleichzeitig ärgerte sich Peter über sich selbst, dass er so fixiert auf diesen Typen war.

weiterlesen

Finger weg! Der Alptraum eines Arbeitstages …

Persönlicher AlptraumDer amerikanische Investor Warren Buffett ist bekanntlich einer der erfolgreichsten Geschäftsleute und einer der reichsten Menschen der Welt. Überraschenderweise schreibt er über sich und seinen Geschäftspartner Charlie Munger:

„Wir haben nicht gelernt, schwierige Probleme im Geschäftsleben zu lösen. Was wir gelernt haben: sie zu vermeiden.“

Dieser Satz hat uns regelrecht elektrisiert, weil er unsere Einstellung exakt auf den Punkt bringt: Wenn es um Erfolg geht, dann tauchen auffällig oft Begriffe wie Fokus, Konzentration und Zielverpflichtung auf. Aber zum Erfolg gehört auch das Gegenteil, nämlich zu wissen, was man nicht will. Was ist Ihr Alptraum-Szenario? weiterlesen

Die Opfer der Umstände

Um unser Leben als Chance zu begreifen, braucht es Mut und Entschiedenheit. Es ist sehr viel einfacher, am bekannten Leben festzuhalten, selbst wenn es uns anscheinend nirgendwo hinführt. Ein Wechsel des Lebens zwingt uns oft, auf einer anderen Leiter noch einmal auf der untersten Sprosse zu beginnen. Doch wenn wir entdecken, dass die Leiter, die wir zu erklimmen versuchen, an der falschen Mauer lehnt, ist die Entscheidung eigentlich unausweichlich. Wir müssen rasch eine andere Leiter finden. weiterlesen

Die Sache mit der Freiheit

„Mach dein Ding!“
„Folge nicht der blökenden Herde!“
„Sei dein eigener Herr!“

Solche und ähnliche Sprüche sind Zeitgeist und vor allem in den sozialen Medien ziemlich angesagt. Wer will nicht frei sein, seine Ideen verwirklichen und dann auch noch ganz nebenbei viel Kohle machen … weiterlesen

Selbstverantwortung – für Nebenwirkungen haftet kein Arzt oder Apotheker

[tweet_dis_img]Wrong image[/tweet_dis_img]

“Der Preis für mehr Freiheit ist mehr Selbstverantwortung. Das eine geht nicht ohne das andere.”

Freiheit geht Hand in Hand mit Selbstverantwortung. Da kommt niemand drum herum. Es bedeutet, seinen eigenen Weg zu gehen, und es bedeutet das Ende der Schuldzuweisung, des Jammerns, Wehklagens und der Opferhaltung.

Eine ganz wichtige Erkenntnis in diesem Zusammenhang: weiterlesen

DAS NEIN GIBT UNSEREM JA BEDEUTUNG!

[tweet_dis_img]Wrong image[/tweet_dis_img]

„Die Fähigkeit, das Wort ›Nein‹ auszusprechen, ist der erste Schritt in die Freiheit“ sagt der französische Schriftsteller Nicolas Chamfort. Diese Haltung wird insbesondere dann auf den Prüfstand gestellt, wenn unser ›Nein‹ konträr zur Meinung der Mehrheit oder der einer mächtigeren Instanz steht. ›Ja‹ sagen, weil wir mit einem ›Nein‹ nicht durchkommen? Das ist zu billig!

Öfter NEIN sagen!

Ihr aktuelles Buch „NEIN: Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können“ wurde zum Buch des Jahres 2016 (Platz 3) ausgezeichnet.

Wichtige Entscheidungen

[tweet_dis_img]Wrong image[/tweet_dis_img]

Nein zu Computerdaddeln.
Nein zu Smalltalk aus Verlegenheit.
Nein zum Schuhkauf, nur weil die Sneaker gerade im Sonderangebot waren.
Nein zu dem Typen, nur weil gerade kein anderer verfügbar ist.

NEIN.  weiterlesen