Wie relevant sind Sie heute?

„High-Concept“ plus „High-Touch“

Foxconn ist von höchster Relevanz. Das Unternehmen liefert nicht nur den größten Export-Batzen für die chinesische Leistungsbilanz, sondern ist für uns alle von Bedeutung: Als einer der weltweit größten Lohnfertiger stellt Foxconn Produkte für Unternehmen wie Apple, HP, Dell, Nintendo, Microsoft oder Sony her.

Aber wie relevant ist ein Angestellter von Foxconn?

Das Unternehmen hat bereits einen ziemlich ramponierten Ruf. Zwar sind die Löhne für chinesische Verhältnisse hoch, aber im Weltmarktvergleich noch immer niedrig. Hauptkritikpunkt sind aber die Arbeitsbedingungen, die zum Teil als unmenschlich gelten.

Was uns klar sein muss: Die ungefähr eine Million Arbeiter von Foxconn verrichten Tätigkeiten, die von Unternehmen in den westlichen Industrieländern outgesourct wurden – gerade WEIL sie in China weniger kosten. Aber nun steht der nächste Schritt in diesem Prozess an – und der hat uns echt umgehauen:

Foxconn plant, eine Million (!) neuer Roboter in den nächsten drei Jahren zu kaufen, um Arbeiten zu verrichten, die vorher von Menschen ausgeführt wurden.

Die schiere Wucht dieses Vorgangs finden wir furchteinflößend.

Man muss kein Prophet sein, um das weiterzudenken und sich vorzustellen, wie China die bereits von uns durchlebten Phasen der Industrialisierung im Zeitraffer durchpflügt: Von der Massenausbeutung bis zur Massenarbeitslosigkeit könnten es nur wenige Jahre dauern. Nur geht es dann nicht um Millionen, sondern um Milliarden Menschen in Ostasien! – Wie relevant ist ein Angestellter von Foxconn?

Basierend darauf muss sich heute JEDER Angestellte fragen: Was kann ich anbieten, das einen Unterschied macht?

Ganz konkret: Was kann ich anbieten das

(1) nur schwer outzusourcen ist,

(2) nur schwer zu automatisieren ist und

(3) ein Bedürfnis jenseits aller Funktionalität bedient.

Die Frage ist: Wann ist Ihre Arbeit so beschaffen, dass Sie dreimal innerlich nicken können? Das sicherste Rezept beschreibt unser amerikanischer Autorenkollege Dan Pink sehr treffend als „High-Concept“ plus „High-Touch“.

High-Concept meint die Fähigkeit, Muster und Chancen zu erkennen, etwas zu schaffen, das über die reine Funktionalität hinausgeht und scheinbar zusammenhanglose Ideen zu etwas Neuem zu kombinieren.

High-Touch beschreibt die Fähigkeit, sich in andere einzufühlen, die Feinheiten menschlicher Interaktionen zu verstehen, Freude in sich selbst zu finden und in anderen zu wecken und auf der Suche nach Sinn und Zweck über das Alltägliche hinauszugehen. Wie zum Beispiel ein Beratungsgespräch, das die individuellen Vorlieben und Wünsche des Kunden so integriert, dass dieser hinterher ein Stückchen glücklicher ist als vorher.

Diese Fähigkeiten zu kultivieren und bei der Arbeit einzusetzen, macht Sie hoch relevant!

Das Gute daran ist, dass wir diese Fähigkeiten bereits in uns tragen. Menschen sind von Natur aus kreativ, spüren neue Ideen auf, engagieren sich für Projekte, die ihnen am Herzen liegen. Sie haben die Fähigkeit Muster zu erkennen und scheinbar zusammenhanglose Punkte zu verbinden. Sie sind von Geburt an mit Einfühlungsgabe ausgestattet, sind fähig dazu, andere zu begeistern und mit ihren Ideen anzustecken. Nur tun sie das leider allzu oft außerhalb ihrer Arbeitszeit. Was sie dann allerdings während der Arbeitszeit ersetzbar macht!

Wir alle haben die Wahl.

Es ist Ihre Entscheidung eine Antwort auf die Frage zu finden: Was können Sie anbieten, das einen Unterschied macht und nicht durch Computer, Roboter oder noch billigere Hände zu ersetzen ist?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Ähnliche Beiträge:

WERDEN SIE VIP!VIP-Newlsetter
Schließen Sie sich 30.000+ Lesern unseres Backstage Reports an. Exklusive Inhalte. Alles, außer gewöhnliche Ideen. Plus VIP Status, Einladungen und Gratis-Bücher. Nie Spam. Immer nur Gutes.