Eine irre Verschwendung

Verschwendung, Leben, Routine, Anja Förster, Peter Kreuz

Aufstehen – zur Arbeit fahren – heimfahren – vor dem Fernseher sitzen und sich erholen – schlafen gehen. Und am nächsten Tag geht’s weiter: Aufstehen – arbeiten – ablenken – hinlegen; aufstehen – arbeiten – ablenken – hinlegen – bis zum Wochenende durchhalten – bis zum Urlaub durchhalten – bis zur Rente durchhalten …

Vor lauter Lebensroutine kommt man gar nicht dazu, darüber nachzudenken, wie es anders gehen könnte.

Was für eine irre Verschwendung.
Das Leben ist nicht Verwaltung des Bestehenden, sondern Gestaltung des Möglichen!

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Ähnliche Beiträge:

WERDEN SIE VIP!VIP-Newlsetter
Schließen Sie sich 30.000+ Lesern unseres Backstage Reports an. Exklusive Inhalte. Alles, außer gewöhnliche Ideen. Plus VIP Status, Einladungen und Gratis-Bücher. Nie Spam. Immer nur Gutes.