Die Zukunft wird so aussehen, wie wir sie gestalten

Anja Förster, Peter Kreuz, Zukunft, gestalten, selbstbestimmt

Es gibt keine perfekten Antworten auf eine Welt im Umbruch. Wir müssen daher immer Suchende bleiben. Ein wirksamer Weg, diese Suche nachhaltig zu machen – sei es beruflich oder privat –, ist, sich regelmäßig die Frage zu stellen: „Wie kann ich etwas tun, was ich so noch nie gemacht habe?“

Mehr dazu in unserem Buch „Macht, was ihr liebt“. Gibt es auch in jeder Buchhandlung.

Warum wir mehr tun sollten, worin wir richtig schlecht sind

foster-jenkins-schlecht

Absolut sehenswert! Mit großem Vergnügen haben wir einen Film gesehen, der einer Frau huldigt, die eine Meisterin des Makels ist und eine Virtuosin des Unvollkommenen. Der Film mit der großartig aufspielenden (und kaum zu überschätzenden) Meryl Streep in der Hauptrolle basiert auf der wahren Geschichte von Florence Foster Jenkins, einer New Yorker Upperclass-Lady, die viel Geld aber kein bisschen Stimme besaß. Dennoch trat sie als Opernsängerin auf – und zwar vor vollbesetzten Reihen!

weiterlesen

Selbstverantwortung – für Nebenwirkungen haftet kein Arzt oder Apotheker

Selbstverantwortung, Peter Kreuz, Anja Förster, Freiheit

„Der Preis für mehr Freiheit ist mehr Selbstverantwortung. Das eine geht nicht ohne das andere.“

Freiheit geht Hand in Hand mit Selbstverantwortung. Da kommt niemand drum herum. Es bedeutet, seinen eigenen Weg zu gehen, und es bedeutet das Ende der Schuldzuweisung, des Jammerns, Wehklagens und der Opferhaltung.

Eine ganz wichtige Erkenntnis in diesem Zusammenhang: Freiheit bedeutet auch, dass niemand Macht über uns hat, sondern dass wir die Macht immer nur temporär und begrenzt verleihen.

Wir können immer wieder täglich neu über unsere Lebenssituation entscheiden. Und es bedeutet nicht nur die Verantwortung für das Gute, sondern auch für das Schlechte im eigenen Leben zu übernehmen.

***

Unser aktuelles Buch „NEIN: Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können“ wurde zum Buch des Jahres 2016 (Platz 3) ausgezeichnet.

Die Entscheidung, außergewöhnlich zu sein

aussergewoehnlich-rene-redzepi

René Redzepi ist ein bemerkenswerter Typ. Weil er für alle in der Wirtschaft Tätigen – und somit eben auch für uns – eine sprühende Inspirationsquelle ist, haben wir schon einmal über ihn geschrieben. Er ist einer der innovativsten und besten Köche der Welt. Sein Restaurant NOMA in Kopenhagen wurde viermal zum besten Restaurant der Welt gekürt – aber dennoch hat es „nur“ zwei Michelin-Sterne.

weiterlesen

Durchlüften für den Kopf

Anja Förster, Peter Kreuz, Kopf, EntscheidenungenDie Entscheidung, was wir NICHT tun, ist mindestens genauso wichtig wie die Entscheidung, was wir tun. Genau deshalb haben wir eine NOT-TO-DO-Liste. Hier sammeln wir all das, was uns wertvolle Energie raubt: Reiz-Müll, Konsum-Müll, News-Müll, Nahrungs-Müll, etc.

Der Effekt ist gewaltig! Das Lähmende, Energiesaugende, Fremdbestimmte wegzulassen, macht den Kopf frei fürs Wesentliche.

Mehr dazu in unserem Buch „Alphabet des selbstbestimmten Lebens“ oder in jeder Buchhandlung.

Dringend gesucht: Ein Heilmittel gegen Silodenken!

Silodenken Jobrotation

„Ein Fünftel meiner Mitarbeiter wird in einem Jahr nicht mehr an seinem Arbeitsplatz sitzen. Und ich könnte nicht glücklicher darüber sein!“

Der Chef, der das sagt, ist kein skrupelloser Hire-and-Fire-Desperado, sondern ein intelligenter Softwareunternehmer aus Kanada. Er hat es geschafft, seinem Unternehmen das gefährliche Silodenken auszutreiben.

Wie er das gemacht hat, erklärt Anja Förster in ihrer Capital Kolumne.

DAS NEIN GIBT UNSEREM JA BEDEUTUNG!

Nein, Ja, Freiheit, Anja Förster, Peter Kreuz

„Die Fähigkeit, das Wort ›Nein‹ auszusprechen, ist der erste Schritt in die Freiheit“ sagt der französische Schriftsteller Nicolas Chamfort. Diese Haltung wird insbesondere dann auf den Prüfstand gestellt, wenn unser ›Nein‹ konträr zur Meinung der Mehrheit oder der einer mächtigeren Instanz steht. ›Ja‹ sagen, weil wir mit einem ›Nein‹ nicht durchkommen? Das ist zu billig!

Ihr aktuelles Buch „NEIN: Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können“ wurde zum Buch des Jahres 2016 (Platz 3) ausgezeichnet.