Benchmarking – ein schlechtes Manöver

Benchmarking, Kunde, Wettbewerb, Unternehmen, Anja Förster, Peter Kreuz

Wir sind keine Fans von Benchmarking. Wer sich ständig mit anderen vergleicht, wird vor allem eines: g-l-e-i-c-h-e-r.

Wenn es aber darum geht, im Wettbewerb die Nase vorn zu haben und mit klugen Lösungen bei den Kunden zu punkten, sind Anpassung und Angleichung schlechte Manöver! Wenn es gilt, neue Werte zu schaffen, damit wir auch morgen noch gut aufgestellt sind, dann hilft Benchmarking nicht weiter.

Denn alle kopieren sich gegenseitig in der Hoffnung, so besser zu werden. Tatsächlich nützt dies aber nur den Schlusslichtern einer Branche, so dass sie wenigstens ins Mittelfeld aufsteigen.

Aber niemand kopiert sich an die Spitze!

Spitze wird nur, wer die Regeln des Spiels verändert. Mehr dazu in unserem Buch „Alles, außer gewöhnlich“: Gibt es auch in jeder Buchhandlung.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Ähnliche Beiträge:

WERDEN SIE VIP!VIP-Newlsetter
Schließen Sie sich 30.000+ Lesern unseres Backstage Reports an. Exklusive Inhalte. Alles, außer gewöhnliche Ideen. Plus VIP Status, Einladungen und Gratis-Bücher. Nie Spam. Immer nur Gutes.